Die Therapie Das Team Pressestimmen Bilder und Interviews Termine Impressum

Die Therapie

Die Duo-Zirkulationstherapie basiert auf der Erhöhung der Blutzufuhr zu den Zellkörpern, auf Grundlage des Wissens über die natürlichen Kreisläufe im Körper.

Durch die Duo-Zirkulationstherapie kann die Blutzufuhr (Sauerstoff-, Nährstoffversorgung) zu den Zellkörpern bis zur fünffachen Menge erhöht werden und eine erhebliche Beschleunigung im Heilungsprozess erzielt werden. Der Lymphfluss wird effizient erhöht (Gewebswasser-, Schlackenabtransport/ Immunsystempräsenz).

Dies führt zu einer ungekannten Leistungssteigerung innerhalb weniger Sitzungen durch diese rein physikalische Therapieanwendung.

 

Kernpunkt der Duo-Zirkulations-Therapie ist das Dual-Prinzip. Dieses revolutionäre Verfahren nutzt den Vorteil der zwei zusammen-arbeitenden Prinzipien Druck und Sog. Hierfür kommen 2 eigens entwickelte Vibrationsgeräte und verschiedene Unterdruckkammern zum Einsatz.

In der Anwendung der Duo-Zirkulationstherapie (DZT) wird zunächst mit Massagevibratoren von zwei Seiten eine starke vibratorische Durchströmung im gesamten Körper erzielt.
Obwohl Vibrationsanwendungen altbekannt sind und z.B. mit großem Erfolg in der Sportmedizin oder Arthrosebehandlung angewandt werden, erzielt die vibratorische Durchströmung der beidseitigen Anwendung bei der DZT einen noch größeren Effekt.

Dies führt einerseits zu einer starken Aktivierung der kapillaren Durchblutung und Lymphtätigkeit, was bereits auf der rein physischen Ebene enorm wohltuend ist.

Darüber hinaus wird eine wesentlich verbesserte Kommunikation zwischen den Zellen möglich.

Die Anwendung der Vibratoren am Kopf ist besonders angenehm und kann tiefgreifende Wirkung in Bezug auf Entgiftung und neurologische Restrukturierung haben.

Doch auch bei an sich gesunden Menschen sind die Wirkungen auf das Gehirn fühlbar und können sich u.a. nach wenigen Anwendungen in einer tiefen inneren Ruhe und Klarheit äußern.

Prof. Re’em berichtet u.a. von erstaunlichen Erfolgen bei Parkinson und Alzheimer-Patienten.

Der zweite Teil der DZT besteht in der Anwendung von Unterdruck durch Schröpfen und die Nutzung einer Vakuumröhre für Arme und Beine.

Dies unterstützt noch einmal die kapillare Durchblutung. Oftmals berichten Anwender bereits nach wenigen Behandlungen, dass eine permanente Verbesserung der Durchblutung deutlich fühlbar ist.

So gehören z.B. für viele Menschen bereits nach fünf oder sechs DZT-Anwendungen kalte Hände und Füße der Vergangenheit an.

DZT wird generell für den gesamten Körper angewandt und ist nicht auf spezifische Anwendungen begrenzt.

 

Vibration:

Vibration wird von jeweils zwei Seiten auf den Körper abgegeben wodurch eine tiefe, breitflächige Massage des Körpers möglich wird.

 

Unterdruck

Unterdruck wird über Vakuumröhren erzeugt, welcher zu einer erheblich verbesserten, lokalen Kapillardurchblutung führt.

 

Massage

Wohltuende Massagen sind wesentlicher Bestandteil der Duo-Zirkulationstherapie

 
Druckbare Version