Kartoffell Anbau auf engstem Raum

Der Ursprung der Kartoffel sind die Hochanden im Raum Chile, Peru, Bolivien. Im 16. Jahrhundert wurde die Kartoffel von dort durch, vor allem, spanische Seefahrer nach Europa importiert. Schnell verbreitete sich hier diese Hochanden Frucht und ist seit dem als Grundnahrungsmittel nicht mehr wegzudenken. Die Kartoffel ist leicht anzubauen da man die Kartoffel selbst in die Erde einbringen kann, ohne (wie z.B. bei Tomaten) die Samen von der Frucht trennen muss.

Natürlich empfiehlt es sich selbstredend hochkarätige Kartoffeln (Bioqualität, vor allem Demeter) anzupflanzen.


Das Einpflanzen der Kartoffel benötigt im Einzelfall keinen Acker. Heutzutage gibt es zahlreiche Pflanzhilfen um auch auf kleinsten Raum Kartoffeln anzubauen. Auf diese Weise kann man sich, z.B. auf dem Balkon, mit Grundnahrungsmittel versorgen.

Zu den Pflanzhilfen gibt es einen einfachen Trick um die Ernte erheblich zu vermehren. Es wird der Boden des Pflanzbehälters mit Erde aufgefüllt, die Kartoffeln hineingelegt und mit etwas Erde bedeckt. Sobald die erste Blätter sprießen bedeckt man diese wiederum mit Erde. Diesen Vorgang wiederholt man solange bis der Behälter mit Erde gefüllt ist. Diese Vorgehensweise sorgt für den höchstmöglichen Ertrag, da in jeder Schicht Kartoffeln wachsen werden.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken